Hauptmenü

Schweighofer Manager-Software

Transjob

Leitbild

Der Verein Wohnen und Arbeit, ZVR Nummer 383565962

Verein zur Betreuung von sozial benachteiligten Personen ist ein gemeinnütziger Verein und seine Tätigkeit ist nicht auf Gewinn gerichtet

Der Verein führt als Vereinszweck eine Einrichtungen für Obdachlose und sozial nicht angepasste Menschen.

Nach dem Leistungsvertrag mit dem Land Niederösterreich sind Wohnhäuser stationäre Einrichtungen zur Betreuung von wohnungslosen Personen. Die Aufnahme erfolgt befristet. Voraussetzung für eine Aufnahme ist die Einhaltung der jeweiligen Hausordnung und der Abschluss eines Betreuungsvertrages mit dem Träger.

 

Zielgruppe: Volljährige Personen aus Niederösterreich, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind, keine Wohnmöglichkeit haben und  die nicht selbständig wohnfähig sind. Zusätzlich liegt eine akut sekundäre Problemindikation wie z.B. Arbeitslosigkeit, Haftentlassung, Alkoholprobleme, finanzielle Probleme oder Schulden vor.

Ausgenommen sind Personen mit einer schweren psychischen Erkrankung. Für diese Personen stehen in Niederösterreich spezielle Wohnhäuser zur Verfügung.

 Ziele: 

· Sicherung der Existenz durch Alltagsversorgung

· Stabilisierung der persönlichen Situation und Lebensverhältnisse

 

· Erlernen einer selbständigen Lebensführung 


Die Beherbergung, Betreuung und Beratung sind Angebote an bedürftige Menschen. Ein besonderes Schwergewicht wird auf die therapeutische Ausrichtung der Betreuung im Zusammenhang mit Suchtproblemen und/oder Persönlichkeitsstörungen der Betroffenen gelegt.

Das Wohnheim fördert und ermöglicht auch als extramurale Betreuungseinrichtung die Re-Integration von Menschen, die zuvor in Krankenbehandlung waren.

Die Betreuung erfolgt durch das Team der Bediensteten des Vereins, ehrenamtliche Arbeit ist nicht vorgesehen. Das Team ist multiprofessionell und arbeitet eng mit den Konsiliarärzten und –therapeutInnen zusammen.

Die Kosten der Beherbergung, Betreuung und Beratung sind nicht von den betroffenen Menschen zu bezahlen (Ausnahme Selbstbehalt in Form eines Hauskostenbeitrags) sondern von öffentlichen Stellen im Rahmen der Sozialhilfegesetze.

Der Verein schließt zu diesem Zweck Verträge oder verbindliche Vereinbarungen mit den zuständigen Geldgebern und Betreuungsvereinbarungen mit den HausbewohnerInnen.

Mit allen regional zur Verfügung stehenden Kooperationspartnern bestehen aktive Kontakte, insbesondere mit Einrichtungen, deren KlientInnen im Sinne einer Nachsorge oder Weiterbetreuung übernommen werden.

Die Beherbergung, Betreuung und Beratung von bedürftigen Menschen unterliegt keinen regionalen, religiösen, ideologischen, altersmäßigen, geschlechtlichen oder nationalen Beschränkungen.

Über die Aufnahme und den Verbleib von bedürftigen Personen entscheidet allein das Team der Bediensteten des Vereins.